Gemeinschaft und Eigenständigkeit im FokusSenior:innen Wohnheim Nonntal

Ein wegweisendes Wohnhaus für seniorengerechtes Leben steht in Nonntal, in der Stadt Salzburg. Anstatt auf Einsamkeit im Einzelzimmer wird auf Gemeinschaften gesetzt.

 

„Das Haus wurde sehr schön geplant – alles mit Holz, wirklich super. Und auch der Rundbau fällt auf“, lobt etwa die 90-jährige Frieda Ferstl. Und die 80-järhige Helga Astl ergänzt: „Das ist hier eine große Gemeinschaft, es ist wie in einer Familie. Ich wasche meine Wäsche noch selbst und bin sehr froh darüber. Wir haben ja hier eine gute Waschmaschine. Ich habe jedenfalls keine Klagen und bin hier zufrieden.“

 

Das Lob, das die rüstigen Bewohnerinnen hier der Architektur und der Bauherrschaft aussprechen ist einem intensiven Arbeitsprozess geschuldet. Die detaillierte Auseinandersetzung und das kritische Hinterfragen von Wohn- und Lebensformen der alternden Bevölkerung ging dem voraus. Das Architek:innen Duo Gasparin Meier aus Kärnten ist für kritische Denkprozesse bekannt. Genauso für konstruktive, praktikable Lösungen. Das merkten wir auch in der Möbelgestaltung.

Bestuhlung im Seniorenwohnhaus Nonntal
Essbereich im Seniorinnenwohnheim Nonntal
Tisch und Stühle in Zimmer im Seniorinnenwohnheim Nonntal
Loungemöbel im Eingangsbereich des Seniorenwohnhaus Nonntal

Weitere Stories

Story, 25. August 2021
Ein Fokus auf die Nutzung
Zur Story
Story, 21. Juli 2021
Hausverstand & Foachtl
Zur Story