TURN ONArchitektur Festival

Während des Architekturfestivals in Wien durften wir das Projekt der Patscherkofelbahn in Innsbruck vorstellen. Im Zuge des Neubaus entstand für die Restaurants in Tal- und Bergstation eine maßgeschneiderte Möbelkollektion, vornehmlich aus Massivholz. Die Entwürfe betreffen sämtliche lose Möbel des Innen- und Außenbereichs. Dem funktionalen und formalen Konzept von Innauer Matt folgend, wurden die Möbel vom Industriedesigner Robert Rüf gestaltet. Die entstandene Kollektion sollte sich selbstverständlich in die Innen- und Außenräume des Bauvorhabens einbetten und dabei als charakteristische „Patscherkofel-Kollektion” erkennbar werden. Umgesetzt wurden die Entwürfe aus Vollholz von TREWIT.

Markus Innauer, Robert Rüf, Sophie Wittmann im Gespräch mit Maik Novotny beim TURN ON Architekturfestival
Markus Innauer, Robert Rüf, Sophie Wittmann im Gespräch mit Maik Novotny
Sophie Wittmann und Robert Rüf bei TURN ON Architektur Festival

Der Vortrag, der alle drei Komponenten beleuchtete, ging insbesondere auf die Faszination ein, einen Stuhl für ein architektonisches Objekt zu entwickeln. Ein quasi maßgeschneidertes, jedoch loses Möbel. Die Besonderheit bei dem Projekt war, dass die Entwicklung in Kooperation zwischen Architektur, Design und Handwerk geschah. In enger Zusammenarbeit, jedoch nicht vermischt. Jeder bleibt in seinem Kompetenzbereich und war dennoch in Symbiose. Eine beispielhafte Zusammenarbeit.

Innauer und Rüf beim TURN ON Architekturfestival
Robert Rüf spricht über Patscherkofel Kollektion beim TURN ON Architekturfestival

Weitere Stories

Story, 25. August 2021
Ein Fokus auf die Nutzung
Zur Story
Story, 21. Juli 2021
Hausverstand & Foachtl
Zur Story